Die Geschichte der "Hageschüür"

1828 wurde die Scheune erbaut. "D'Hageschüür" gehörte lange Zeit der Bürgergemeinde Siblingen. Sie wurde in drei Bauetappen errichtet und vielschichtig benutzt. Im Untergeschoss waren die Stallungen für Pferde und vor allem Stieren, in den zwei oberen Etagen wurde Stroh und Heu gelagert. Die Siblinger Bauern brachten ihre Kühe in die Gemeindescheune um ihre Tiere vom Gemeindestier - dem Hagen - befruchten zu lassen. Aus dieser Zeit stammt die Bezeichnung Hageschüür.

Doch auch in Siblingen ist die Zeit nicht stehen geblieben. Die wenigen Bauern im Dorf widmen sich vor allem dem Acker-und Weinbau. Die Haltung eines Gemeindestiers ist überflüssig geworden und d' Hageschüür wurde nur noch als Lager benutzt.

1990 haben wir die an unserer Liegenschaft angebaute Hageschüür gekauft und in meist liebevoller Eigenarbeit restauriert.

Heute sind in der Hageschüür verschiedene Räume nutzbar. Im Degustationsraum mit Küche, in der Tenne und im ersten Stock - einer Pergola - finden gemütliche Anlässe statt. Die feinen Eisenhalder- Weine werden bei immer gleichbleibenden Temperatuen im Keller gelagert.